Ladybird 7c/+ 2018-01

rock-64…des meisters auge schlägt wieder zu…

Jänner 2018, Christoph und ich auf der hohen Wand, links vom MILAK Klettergarten, kurzes Stück die Völlerin rauf, Begradigung einer alten Alfi Tour (Haps & Topsi), spitzen Kantenkletterei, mit Peak District artiger Crux Boulderstelle die seinesgleichen bei uns sucht!

Links daneben am gleichen Turm gibts auch noch eine neue kurze (aber knackige) 6c+.

velika mojstrovska 2018-04-21

snow-64 …the early bird…

wer: andif | charly | karl | hubert| ich

wo: Vrsic | Velika Mojstrovska

was: Frühstart 0600 | Steiles Kar gut mit Ski machbar, kurz zum Schluss Ski auf den Rucksack und weiter zu Fuß | Grat entlang auf Gipfel 0730 | Abfahrt in guten Firn | Nochmals Aufstieg ein paar Höhenmeter und Abfahrt | Jetzt wirds zu heiß und sulzig also Abfahrt und runter zum Pass | Anreisetag Klettern in Warmbad | Abreisetag Klettern am Kanzianiberg


storm in my teacup 7c+ 2018-01/06

rock-64…gustl prater linksabbieger…

Folgt der alten Techno Tour Gustl Prater Gedächtnisweg. Die ersten 3 Haken des Idiotenfinish folgen dann Linksquerung in Storm in my Teacup, Bouldercrux folgt sogleich (Querung, Schnapper). Danach in Traumfels (Taschen ala Ceuse) nach oben und nach einem schnellen Mono Aufsteher zum Stand. Platten und Wandkletterei deluxe!

RP: Christoph Würzl, Juli 2018

EB: Gernot Goluch, Christoph Würzl, Jänner 2018

barrelhouse 8a 2017-08-06

rock-64…blechmauern blues…

Steile ausgesetzte Traumlinie durch einen der steilsten Teil der Blechmauer im Dach über der weißen Wand. Links von Massada. 1 SL 7+ von Thomas Behm ganz links in der weißen Wand.

2 SL 8a vom Stand weg links queren zu Normalhaken, eine Verschneidung (oft nass) hoch, dann in die steile Wand rein (2 Boulderpassagen deluxe) und nach einem Jesuszug (Boulder 3) ausdauernd rechts haltend zum Stand wo die Wand wieder flacher wird…aber was schreib ich daherum eigentlich, einfach selber anschauen!

RP: Gernot Goluch, 6. August 2017

EB: Christoph Würzl, Gernot Goluch, 2016

hintere schwärze nordwand 2017-05-26

snow-64 …happy birthday to me…

wer: andif | charly | richie | ich

wo: Ötztal | Vent | Martin-Busch-Hütte | Hintere Schwärze | Nordwand

was: Donnerstag: Martin-Busch-Hütte Aufstieg mit Übergepäck von Vent | Freitag: Hintere Schwärze Nordwand mit Traumfoto und Traumabfahrt im Firn | Samstag: Andi, Richie & Charly noch auf den Similaun (ich dreh nach 1/3 um auf Grund von Kopfweh :/) und Abstieg nach Vent

Ziel – Hintere Schwärze Nordwand & Marzellferner:

Start mit Übergepäck in Vent:

Aufstieg zur Martin-Busch-Hütte:

Im Bachbett:

Grat zum Gletscher:

Am Marzellferner:

Unter der Nordwand der Hinteren Schwärze:

In der Nordwand:

In der Nordwand:

Blick aus der Nordwand:

Gipfel:

Vor der Abfahrt:

Firntraumabfahrt:

Firntraumabfahrt:

Firntraumabfahrt mit Gletscherbruch:

Bachbett:


Rotmoos 2017-01-29

ice-64 …afoch a traum…

wer: koal & ich

wie: steht super da…unten hartes eis, oben rinnt, 3SL alternative variante über rechts genommen (weil links und zentral wären wir zu nass geworden ;))


grenzenlos – großer hochkogel 2016-02/12

rock-64…bolt the planet, but do it gently hha…

Skip the story, click here für Routen Info & Topo »

1 Tag 2.2: Jo (auf Wien Urlaub frisch aus dem Flieger (Exil?) kommend Brisbane gestiegen) und ich kontern übermotiviert dem Februarwetter: wir müssen raus, bohren, brauchen wir noch Bolts? Lorenz hat noch welche! Was Wie Wo? Ein altes Projekt weiter oben am großen Hochkogel?, Da fehlen Längen! Wie geht’s weiter Jo? Keine Ahnung mehr wie genau aber starten wir mal rein und machen wir was…Jo stopft mit australischer Finesse Cam nach Cam nach Keil in die Mauer und zückt die Bohrmaschine…Karl kommt ums Eck “es mit eierm scheiß bohrn, i woit kräun, ois is nass…” Grantig, packt schon seinen Rucksack zum heimgehen, auf einmal sticht ihn da was (die Ehre? die Verzweiflung?) und 10 Minuten später hört man scho das Singen der Normalhaken und das Bohren der Makita…zur Vollendung darf ich dann noch die letzen Meter “befreien” und dann wird sie ausprobiert die erste Länge bis zu spät und wir mit einem Grinser zu 1-2 Pistinger nach Dreistetten abhauen…die erste Länge ist gemacht, so bei 7b/7c wir sie einchecken, 2 gehen sich noch aus ganz rauf, wir (ich) kommen wieder…

2 Tag 16.12: Lang (viel zu lang) hat es gedauert um wieder auszurücken! Christoph ist motiviert, hat aber Autotroubles und kann nicht; naja dann halt alleine mal abseilen und anschauen! Aber dann, Lorenz hat Zeit, frei bekommen sozusagen 😉 Perfekt, der Plan ist abseilen dann vom ersten Stand von unten rauf, von oben geht nicht, die Ethikpolizei aus Australien hat schon gedroht hha! Nach etwas mühseligen Abseilen durch die Schroffen über dem großen Hochkogel, kommen wir zum ersten Stand von der ersten Länge, ich starte los…erster Bolt erster “Fehler”: Aus der Kletterstellung ohne Fixierung bohren kann ziemlich anstrengend sein (für die Arme und Wadln), ich bin gleichmal komplett paniert, der Bolt geht aber irgendwann doch rein und weiter gehts, geklettert, geclifft dann 2ter Bolt. Danach 2 mal zuviel auf einen Cam verlassen und mit ebendiesen (zweimal hha) aus der Wand geschossen; geh Lorenz du bist dran!

Lorenz pfeift aber mal aufs bohren und klettert kühn die beste Linie Richtung einem “halb so wüd” Bolt und von dort zu einem zweiten (der ziemlich super aussehenden Nachbartour) und zu guter Letzt den Run-Out in der Rampe zum alten Stand vom Jo; ist auch besser so, beste Linie, man muss nicht herumkünsteln, wir sind uns einig, die 2te Länge ist fertig und sie ist top! Die Ausstiegslänge beginnt Lorenz und arbeitet sich mit Cams und Keilen und Normalhaken drei Bolts rauf, wir vermuten schon das wird gut, eine super Länge.

Ich übernehme dann und ziehe rüber in den grauen Bereich, ein Bombercliff ein Bolt und dann die Nerven bewahren und rausklettern, wieder ein bisschen runoutig, aber ein rettender Busch hilft mir nach dem harten Ausstiegszug, erstens zum Anhalten und zweitens zum dran sichern. Wir sind oben, Stand rein, Nerven beruhigt und überglücklich so eine gute, eigenständige, knackige Linie auf der Hohen Wand gefunden zu haben! Die Mitstreiter werden verständigt (eh klar) und jetzt muss sie nur mehr befreit werden…”nur” mehr…

wandfoto:

info: 7b+ | 7a | 7a

topo: onpdf


u.s. wild west 2016-08/09 | nikon fm2/t – paired selection

rock-64…jetzt simma echt scho drüber….

wer: uschi & ich & sigrun/günther (am flathead lake)

wie/wo: colorado | wyoming | montana | boulder canyon | denver | rocky mountains | laramie | vedauwoo | hot springs saratoga & thermopolis | ten sleep canyon | ten sleep brewery | yellowstone | flathead lake | paddeln | glacier | wildlife (bison, bären…) | chillen | campen (wild & free ;)) | …

foto-infos (analog): 1600 | KODAK T-MAX 400 / PORTRA Film

photo-01-10-16-23-24-31

photo-01-10-16-23-22-22

photo-01-10-16-23-21-36

photo-01-10-16-23-20-34

photo-01-10-16-23-19-56

photo-01-10-16-23-19-12

photo-01-10-16-23-18-38

photo-01-10-16-23-17-55

photo-01-10-16-23-17-20

photo-01-10-16-23-16-27

photo-01-10-16-23-15-49

photo-01-10-16-23-15-06

photo-01-10-16-23-13-43

photo-01-10-16-23-12-32


natilik 2016-06-08

rock-64…robben auf trad…

wer: lukas | ich

wo: Pic de Céüse

was: 5SL / 150 Meter | Stände gebohrt | 2 Zwischenbolts in den ersten 4 Längen (letzte SL gebohrt da nix zum legen) | P1 5c 25m / P2 6b+ 25m / P3 6a 15m / P4 6b 30m / P5 5c 25m | Jede Länge anspruchsvoll und super, speziell die 4te Länge superoriginell zum robben 😉 Zweite Länge 6b+ Riss full-trad ist ebenfalls ein Traum

27754322056_b8aa5586f5_k

27177712143_36cfd9d25f_k

27176635934_897038c95f_k

27688080852_0420338f8b_k

27688081792_6a64beed50_k

27688080032_8aad6cb914_k

27688084502_75bec613b4_q


kavallerie

Heute Nacht wird dir klar, dass der Liebe Gott dich nicht liebt,
dass sich der Tag der Erlösung noch etwas verschiebt.
Zehn Biere im Sturzflug und die Eingangstür fest im Visier.
Die rettende Kavallerie,
die kommt heut’ nicht mehr.

Ein Grafikdesigner und das Zahlen mit richtigem Geld.
Du hältst deinen Platz an der Bar wie ein richtiger Held.
Die ganze Welt gegen einen, das ist nicht fair.
Die rettende Kavallerie,
die kommt heut’ nicht mehr.

Der letzte Gedanke versinkt im vorletzten Glas.
Schön war die Zeit, als sie hier mit dir immer saß.
Grab’ dich tief ein und setz’ dich mit allem zur Wehr.
Die rettende Kavallerie,
die kommt heut’ nicht mehr.

xeis 2015-08

rock-64…lessons learned…

wer: flo | ich

wo: Gesäuse | Zinödl | Rosskuppe

was: zinödl verticale (8/8+ mit Trockenvariante) top tour top wand! | rosskuppe geplant war schindluder 8, geworden is es wegen einstiegsverhauer superwix (9+) supermoralisch 😉 nach 2 SL abgeseilt und auf ein Bier auf die Haindlkarhütte!

20987100456_de9dd8a4f9_o

20987116456_280f3b1612_o


val di mello 2015-08

rock-64…auf der orographisch linken seite…

wer: jan | ich

wo: Val di Mello | Italien

was: in obliquo a destra (6c / 200m / RS2 / II) inkl. Abstiegswahnsinn 😉 | magic line auf der qualido ostwand (7c / 700m – wir sind nach ca. 600m abgeseilt, die letzten leichten längen ausgelassen / S2+ / IV) inkl. unglaubliche top 7c risslänge jan im onsight – tut dem routennamen echt gerecht

Photo 15-08-15 11 00 11

Photo 15-08-15 11 03 30


stüdlgrat großglockner 2015-07-28

rock-64…winter im sommer…

wer: charly | ich

wo: Hohe Tauern | Großglockner

was: Montag Abend: LucknerhausStüdlhütte | Dienstag: Stüdlhütte – Über Teischnitzkees zu Einstieg Teufelsgrat / NW Grat (Umgedreht da zu wenig Schnee in der Zustiegsrinne und zu gefährlich…Steinschlag etc…Unserer Meinung im Frühjahr oder Winter nur mehr machbar die Rinne :/) – Stüdlgrat in eisigen, nebligen und kalten Bedingungen – Glocknergipfel (Allein für uns!) – Abstieg Normalweg (Glocknerleitl, Ködnitzkeeses) – Lucknerhaus

19608476004_acf70b737b_k

19608457824_6c6acddb4f_k

19610379793_8d13bf725a_k


Gesäuse / Triebental 2015-01-21-25

snow-64 …xeis wochenend…

wer: christoph & charly & jakob & ich

wie: sonntagskogel bis zum triebenertörl (und ein bisschen weiter) – burchharsch vom feinsten | scheiblingstein ca. 900 HM hinauf dann umdrehen wegen wetter / abfahrt lehrreich 😉 | 2 nächte auf neuburgalm hütte in gesäuse | aufstieg zur neuburgalm in der nacht (ein bisschen verirrt aber dann doch gefunden) | stadlfeldschneid bis sattel dann rückzug wegen schlechtwetter | gscheideggkogel – abfahrt durch steile traumpulverrinne bis zur ebneralm, dann wieder aufsteig zur neuburgalm


Chulilla & Albarracin 2014-12-21-2015-01-03

rock-64…mia san im urlaub…

highlights 1: chop choy | el catador de sake | blue agave | las lituanas | sensació azul | eco-dildo | bolas chinas | panza con panza | el matricero | el polaco | pabloski | olog-hal | nazgul | richi | cañas y barro | el brutamonti | la directa Japonesa | peris gilton | +1day albarracin

highlights 2: sonne | dorfplatz | cerveza | bocadillo | burg | valenica | pre-silvester | bath